Freitag, 10. März 2017

1 und 1 gleich 4

Ja, also, wie soll ich es sagen ...

Es war einmal das Drei-Mädel-Haus. Dort lebten Mama, Papa und drei kleine Mädels, die auf die Namen LENI, LORE und LISCHEN hörten. Das Glück war perfekt. Drei Kinder, so war das immer schon geplant gewesen. 

Aber Leben ist das, was passiert, während man fleißig andere Pläne macht. So oder so ähnlich. 

Und irgendwann irgendwie zwischen hier und dort änderte sich der Plan. Drei sind immer einer zu viel - oder zu wenig. Und so kamen der Mann und ich zu einer neuen Rechenformel: 1 und 1 gleich 4. So sollte es sein. Völlig ungeplant geplant. 

Vor ca. 26 Wochen war es soweit. Ein neues Lebewesen entstand! Und ganz plötzlich befinden wir uns quasi schon auf der Zielgeraden zum vierten kleinen Wunder, das wir in unsere Familie aufnehmen möchten. <3 <3

<3 Wir sind in freudiger Erwartung! <3

Mittwoch, 1. März 2017

FASCHING im 3-Mädel-Haus - Die Kostümfrage

Ja, also eine MEERJUNGFRAU war es dann also nicht bei LORE. Nein.

Vor drei Wochen stellten mich LENI und LORE vor neue Herausforderungen. Es sollten BIBI und TINA werden, die aus den Filmen, weil wir uns natürlich gerade im absoluten BIBI und TINA-Wahn befinden. Ok, dachte ich. Ein bisschen schade, weil ich mir doch solche Mühe gegeben hatte mit dem Meerjungfrauen-Kostüm, aber ok. Machbar. Dachte ich. 

LORE wollte als BIBI gehen, und das war auch ziemlich leicht. Das WorldWideWeb machte es möglich. Hose und Collegejacke waren schnell besorgt.


Aber LENI brachte mich an den Rande des Wahnsinns. Es musste natürlich genau das sein, was TINA im Film trug! GENAU DAS! Und GENAU DAS gab es natürlich auch, eine tolle Bibi&Tina-Reitkollektion, nur nicht gerade billig. Und wenn das liebe Kind reiten würde, wäre das vielleicht auch gar nicht das Problem gewesen, aber für ein Kostüm über 100 Euros auszugeben, das sah ich nun wirklich nicht ein. LENI und ich diskutierten und diskutierten. 

Irgendwann war es mir zu bunt und wir fuhren in einen Shop für Reitartikel. Dort gab es tatsächlich eine super tolle Reithose in Türkis, die ihr wie angegossen passte. Aber auch für ein Schweinegeld. Zu dem Zeitpunkt war mir das jedoch schon völlig egal. Ich war, wie gesagt, am Rande des Wahnsinns. Wir kauften diese Hose vorerst nicht, sondern ließen sie zurücklegen. 

Auf der Rückfahrt sagte mein liebes Töchterlein dann: "Mama, die Hose war ganz schön eng. Vielleicht nehmen wir lieber doch eine türkise Leggings." HALLELUJAH! Das hatte ich ja schon die ganze Zeit gesagt! 

Die Reitkollektion war also vom Tisch. Von da an war es gar nicht mehr so schwer, nur dass sich unsere Vorstellungen von TINA ziemlich unterschieden. Und türkis-blau karierte Blusen waren für Mädchen auch nicht leicht zu finden. Ich holte dann ein Hemd - für Jungen - aus der Jungsabteilung. Oh je, was für ein Fehler, denn mein 8-jähriges allerliebstes Töchterlein war beschämt, dass sie ein Hemd für JUNGS tragen sollte. Das ging auf keinen Fall!    

Was ich für Energien verbraucht habe für dieses Köstüm ... wow. Letzten Endes sah es super aus, und auch LENI war zufrieden. Und sagte abends sogar zu mir: "Mama, das sieht richtig toll aus. Das ziehe ich jetzt jeden Tag an." 


Mama hat halt Recht, aber Mama darf es dem Töchterlein nicht selbst sagen. Die Einsicht muss von alleine kommen! ;)

Montag, 27. Februar 2017

FASCHING im 3-Mädel-Haus - Unser Wochenende in Bildern

Der Mann ist zur Zeit unterwegs am anderen Ende Deutschlands. Was also tun mit einem freien Samstag? Genau. Eine kleine Faschingsfeier bei uns zuhause. 

LENI und LORE durften Anfang der Woche jeder 4 Freunde einladen, die verkleidet zu uns kommen durften, um mit uns zu feiern. Oma und Tante waren auch mit dabei, damit ich die Bande nicht alleine bespaßen musste. 

Wir machten eine Modenschau!
LENI und LORE als Bibi&Tina
LISCHEN als Prinzessin, Oma als Erdbeere.
Und ich als Fliegenpilz!
Alle anderen Kinder mussten/durften natürlich auch alle auf den Tisch und sich vorstellen und beklatschen lassen. :D Wir hatten mächtig Spaß!





Wir machten eine Polognese durchs ganze Haus, tanzten ausgiebig und reisten nach Jerusalem. 



Zwischendurch konnte man sich am Buffett stärken und "Gretels Gänsewein", "Hänsels Hugo", "Cinderella Cidre" oder auch "Schneewittchens Schlummertrunk" schlürfen. Dazu gab es Chips, Flips, Gummitiere und Muffins.  


Knicklichter brachten die Augen der Partygäste zum Leuchten - und gen Abend in der Dämmerung auch unser Wohnzimmer!

Um 18 Uhr war die Feier dann vorbei und alle Kinder müde, aber glücklich.

Am Sonntag malten die Mädels, während ich das Chaos vom Vortag mit Besen und Wischmob beseitigte.  



Mittags machten wir kleine Minipizzen, die nach herzenslust verziert wurden!


Viele, viele lustige Gesichter entstanden. 


Nachmittags gingen wir in den Garten und spielten super lange mit Luftballons, die wir einfach an Geschenkband banden und im Wind fliegen ließen! LENI und LORE hielten fast dreieinhalb Stunden durch und waren immer wieder begeistert, wo der Wind die Luftballons hintrieb! 

LISCHEN schimpfte immer mit ihrem "Luffbabong": "Hör du mal! Nein, da nich! Komm wieda her, Luffbabong! Nein!" Es war wirklich zum schreien komisch!


Zum Schluss gab es eine schöne warme Badewanne!

Mehr Wochenenden in Bildern findet ihr wie immer bei Susanne *Klick*. Vorbeischauen lohnt sich immer!

Eure Chrissie

LORE's Kostüm zum Fasching!

Auch hier im Norden wird jedes Jahr Fasching gefeiert - natürlich nicht so ausgiebig wie in den Karnevalshochburgen, aber immerhin. Verkleiden macht Spaß!

Und ich hatte ja bereits im Januar angefangen, LORE's Kostüm zu nähen. 

MEERJUNGFRAU lautete das Motto! 

Gar nicht so einfach, dachte ich. Fischschwanz schön und gut, aber sie soll sich ja auch bewegen können. Und alles, was es irgendwie zu kaufen gab, fand ich nicht so überzeugend. Ich überlegte und überlegte, wie ich das Motto umsetzen konnte. 

Ein Detail durfte natürlich nicht fehlen.

Stilecht mit Muschelkrone! Ein Must-Have!

Oma hatte noch eine Stola von einem alten Cocktailkleid in Metallictönen. Die verarbeitete ich zum Rock/Fischschwanz. Aufgepeppt mit Muscheln und einem blau-grünen Seidentuch. Die Flosse steppte ich ab.




Und fertig ist die MEERJUNGFRAU! 

Ich fand es bezaubernd, LORE auch. - Zur richtigen Faschingsfeier ist es dann allerdings ein anderes Kostüm geworden ...

Freitag, 13. Januar 2017

12 von 12 im Januar

Und schon mach ich wieder mit bei 12 von 12 im Januar. :) Hier also unsere 12 Bilder des heutigen Tages. Viel Spaß damit.





FRÜHSTÜCK! 
"Nutella macht den Tag!" Oder wie heißt noch gleich der Werbeslogan?



Die Brotdosen für meine zwei Kindergartenmädels. In der Schule braucht man definitiv mehr zu essen, sagt die Große. 


Da ich heute ausnahmsweise frei habe, genehmige ich mir einen Cappuccino auf der Couch, als alle Mädels verteilt sind.  


Eine Waschmaschine zwischendurch ... es warten noch viele, viele weitere.

Aber das beste ist ...



... unser neuer Trockner, den der Weihnachtsmann spendiert hat! <3


Zwischendurch mach ich mich noch ans Faschingskostüm für LORE! Was es wird? Das gibt es in einem seperaten Faschingspost zu gegebener Zeit!

 
Das bisschen Arbeit, bevor ich die Kinder wieder abhole ...

Nach den Hausaufgaben werden unsere geliebten Fotobücher angeschaut!

Nachmittags haben wir Spielbesuch, und während alle 6 Mädels wie Bibi und Tina durchs Haus fliegen oder reiten, kann ich bügeln und das Badezimmer auf Vordermann bringen! Aber zum Fotos machen hat es dann doch nicht gereicht. 

Als die Kinder dann selig in ihren Betten lagen, ein Schockmoment!

  
Nichts genaues weiß man nicht, aber es steht so etwas im Raum! Oh bitte nicht jetzt!

Liebe zertreute Grüße,
eure Chrissie

Donnerstag, 12. Januar 2017

Da bin ich wieder

... mit - zugegeben - verspäteten Neujahrswünschen!


Wir wünschen allen ein frohes neues Jahr! Happy 2017!

Nicht mehr ganz 365 leere Buchseiten liegen vor euch - füllt sie mit Leben! Wir werden es tun! :)

Liebste Grüße,
Chrissie und Co

Mittwoch, 5. Oktober 2016

Entspannt

... und super gut erholt zurück. :)

Mehr erzähl ich morgen zum verspäteten wmdedgt im Oktober. Heute bin ich zu müde. :P